Infoportale

  • Nachhaltigkeit lernen mit "Planet-N":
    Junge Menschen regen über die Bildungsplattform dazu an, was jede*r von uns für nachhaltiges Verhalten tun kann. Unter Challenges machen z.B. kleine Aufgaben spielerisch erfahrbar, was nachhaltiges Handeln im Alltag bedeutet.
  • Den eigenen ökologischen Fußabdruck berechnen mit dem "footprintcalculator.org": Unser Leben – Arbeit, Freizeit, Wohnen, Ernährung, Konsum, Mobilität – belastet das Klima. Wie viele Erden bräuchte es, wenn alle so leben würden wie man selbst? Um ein Gefühl dafür zu bekommen wie klimafreundlich die eigene Lebensweise ist, kann man die eigene CO2-Bilanz einfach und anschaulich animiert auf der Website des Global Footprint Network ausrechnen lassen. 
  • Auf der Seite "The Greats" teilen Künstler*innen ihre Illustrationen für eine bessere Welt. Themen sind unter anderem der Klimawandel, Demokratie, Antirassismus oder Frieden. Weiternutzbar sind die Illustrationen unter der Bedingung, dass sie nicht kommerziell genutzt und wieder mit der gleichen Lizenz weitergeteilt werden.
  • Die Klimakrise im Schnelldurchlauf: Verstehen, was es mit dem Klimawandel auf sich hat - und wie man aktiv werden kann.

Veröffentlichungen 

  • Der Aktionsbaukasten im Klimaschutz: Klimaschutz beginnt im Kleinen und geht alle an. Wer Ideen und Formate für Mitmachaktionen rund zum Thema Klimaschutz sucht, sollte unbedingt einen Blick in die Broschüre werfen! Jedes Veranstaltungsformat ist übersichtlich auf nur einer Seite beschrieben und enthält jeweils am Seitenende Links zu Good-Practice Beispielen.

Nachhaltige Initiativen 

  • Initiative "Hey Alter!":
    Endgeräte für Schüler*innen benötigt? Mit Hilfe der Initiative "Hey, Alter!" finden alte Rechner wieder neuen Einsatz, nämlich bei den Kindern und Jugendlichen, die dringend ein Endgerät brauchen.

 

Login

Wir nutzen ausschließlich essenzielle Cookies auf unserer Webseite.”